Typ HC - Servogetriebe (Präzisionsgetriebe)

Merkmale

  • Übersetzungen: i = 1:1 bis 6:1
  • Maximale Beschleunigungsmomente bis T2B = 700 Nm
  • 6 Getriebegrößen von 065 bis 200 mm Kantenlänge
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Minimiertes Verdrehflankenspiel (optional)
  • Kegelradgetriebe passend zum Anbau von Servomotoren
  • Spielfreie dreiteilige Klauenkupplung
Bauarten
Getriebeseiten
Bestellbezeichnung

Im Beispiel dargestellt ist die Bauart CO

Die Bestellbezeichnung spiegelt die Kundenangaben wieder. Alle Abbildungen und Tabellen finden Sie im Produktkatalog (PDF).
Beispiel:

Typ Größe Übersetzung Bauart Befestigungsseite Einbaulage Drehzahl n2 Ausführung
HC 090 12:1 C0- 1. 1- 200 /S1
Besch-reibung Baugröße; Tabelle 11.4.15‑1 Tabelle 11.4.15‑1 Abbildung 11.4.15‑1, Bauarten Seite an der befestigt wird Tabelle 11.4.4‑1; Abbildung 4.3.1‑1 Getriebeseiten Nach unten zeigende Seite; Abbildung 4.3.1‑1 Getriebeseiten Langsam laufende Welle /spielarm S1
V080- / 14 x 30 Nr.301
Flansch Ø Motorwelle x Länge Flanschnr.

Allgemeiner Aufbau

Der Getriebetyp HC baut auf den bewährten Kegelradgetrieben vom Typ H auf.

Die Achsen kreuzen sich im Abstand A im Getriebe unter einem Winkel von 90°.

Getriebegröße 090 115 140 170 215 260
A [mm] 9 14 18 23 32 42

In der Getriebebaugröße spiegelt sich die Kantenlänge des Gehäuses wieder (Beispiel HC 090: die Gehäusekantenlänge auf den Abtrieb gesehen, beträgt 90 mm).
Die Gehäuse sind aus Aluminium, die Wellenlagerungseinheiten aus Stahl bzw. Guss.

Verzahnung

ATEK Hypoidgetriebe haben Radsätze mit hochwertiger Hypoid-Verzahnung aus gehärtetem Einsatzstahl.
Ein Radsatz besteht aus einer Ritzelwelle (kleine Zähnezahl / kleiner Durchmesser) und einem Kegelrad (große Zähnezahl / großer Durchmesser).
Radsätze mit Spiralverzahnung bieten den Vorteil sehr günstiger Eingriffsverhältnisse (hoher Überdeckungsgrad).
Sie sind dadurch prädestiniert für den Einsatz bei hohen Belastungen.

Bei Hypoidradsätzen entstehen durch den Achsversatz zwischen Ritzelwelle und Rad höhere Gleitanteile im Zahnkontakt.
Dadurch lassen sich eine besonders große Laufruhe und eine hohe Übertragungsgenauigkeit erreichen.

Bauarten

Durch das Baukastensystem sind verschieden Getriebebauarten konfigurierbar.

Bauart besteht aus:
B0 bis E0 1 Radsatz

Die Varianten unterscheiden sich in Art der Wellen und deren Drehrichtung, sowie der Möglichkeit eine Roboterflansch-Schnittstelle (BR0 und CR0) zu nutzen.

Befestigungs- Gewindebohrungen

Seiten 1 und 2 der Getriebe sind bearbeitet und können als Befestigungsflächen benutzt werden.
Der Flansch an Seite 3 hat ebenfalls Befestigungs-Gewindebohrungen.
An den Seiten 5 und 6 besteht die Möglichkeit über Durchgangsbohrungen zu befestigen.
Folgende Bestelloptionen stehen Ihnen zur Verfügung.

Getriebegröße Bestelloptionen Befestigungs-Gewindebohrungen sind in den Gehäuseflächen an der Getriebeseite Befestigungs-Gewindebohrungen sind in den Flanschen an der Getriebeseite
040-250 1 1 5,6
040-100 2 1,2 5,6
040-100 4 1,4 5,6
040-100 5 1,5 5,6
040-100 6 1,6 5, 6

Andere Befestigungsoptionen bitte anfragen.
Die Standardausführung der Befestigung trägt die Bestellbezeichnung 9.
Beispiel Bestellbezeichnung : HC 090 12:1 D0 9.1

 

Einbaulage

Die Getriebe können in allen Einbaulagen eingesetzt werden.
Die empfohlene Einbaulage ist die, in der die Wellen waagerecht liegen.

Das sind die Einbaulagen 1 und 2. Die Einbaulage wird durch die im Betrieb nach unten zeigende Getriebeseite angegeben und mit der entsprechenden Getriebeseite bezeichnet.
Beispiel Bestellbezeichnung für die Einbaulage 1: HC 090 12:1 D0 9.1

Wellenbezeichnung – Zuordnung zu den Getriebeseiten

Die schnell-laufende Welle hat die Drehzahl n1 und wird mit N1 bezeichnet.
Auf ihr befindet sich das Kegelritzel.
Die langsam-laufende Welle hat die Drehzahl n2 und wird mit N2 bezeichnet.
Auf ihr befindet sich das Kegelrad.

templ_typ_hc_getriebeseiten_02_x2

Vorzugsdrehrichtung

Wählt man die Drehrichtung im Uhrzeigersinn (UZ) (Blickrichtung vom Wellenspiegel der schnell-laufenden Welle zur Getriebemitte), so entsteht ein geringerer Geräuschpegel.

Wirkungsgrad

Der erreichbare Wirkungsgrad ist abhängig von Drehzahl, Drehmoment, Einbaulage, Abdichtung und Schmierstoffart.
Der Wirkungsgrad beträgt ca. 95 %.
Der angegebene Wirkungsgrad bezieht sich auf die zulässige Nennbelastung und ist ein Richtwerte für eingelaufene und betriebswarme Getriebe mit Standardabdichtung.

Schmierung

Die Getriebe der H-Serie sind mit einer Lebensdauerschmierung versehen.

Entlüftungsfilter

Wenn eine Entlüftung erforderlich ist (B1 oder C1), werden die Getriebe mit einem Entlüftungsfilter geliefert.
Die Entlüftungsbohrungen sind für den Transport mit Verschlussschrauben versehen.
Der Entlüftungsfilter ist lose beigelegt und muss vor Inbetriebnahme an der vorgesehenen Position montiert werden.
Eventuell kann ein Rohrbogen erforderlich sein.
Bitte beachten Sie die Betriebsanweisung!

Spielarme Ausführung 

Für einen reibungsarmen Lauf wird im Radsatz die Zahnlücke größer als der Zahn gefertigt.
Bei einem Drehrichtungswechsel ergibt sich so ein Drehwinkel bis es zum Kontakt der gegenläufigen Zahnflanken kommt.
Diesen Drehwinkel nennt man Verdreh-Flankenspiel.

VERDREH-FLANKENSPIEL, MESSMETHODE

Das Verdreh-Flankenspiel wird bei festgesetzter Antriebswelle N1 gemessen.
An der Abtriebswelle N2 werden in beiden Drehrichtungen ca. 2 % des Nennmoments aufgebracht.
Zwischen den beiden Endlagen ergibt sich ein Zahnspiel, welches als Drehwinkel messbar ist und in Winkelminuten [arcmin] angegeben wird.

VERDREH-FLANKENSPIEL, AUSFÜHRUNG

Bestelloption Radsatz 090 – 115 140 – 260
/0000 Standard <=5 arcmin <=4 arcmin
/S2 Standard
/S1 Standard
/S0 Sonderradsatz <=3 arcmin <=2 arcmin

Verbindung Antriebswelle zur Kupplung

Zur Übertragung des Drehmomentes befindet sich auf der Antriebswelle eine, spielfreie Kupplung

Kupplung

Die Kupplung gleicht Winkelfehler, sowie Fluchtungsfehler in radialer und axialer Richtung aus.
Ein nachträglicher Wechsel auf einen anderen Motor ist möglich. Die motorseitige Kupplungsnabe gibt es in den Ausführungen:

Für Motorwellen ohne Passfeder Balgkupplung BK
Für Motorwellen mit Passfeder Balgkupplung BKN

AUSLEGUNG DER KUPPLUNG

Durch die Kupplung übertragbares Drehmoment T1 [Nm] bei Motorwellendurchmesse d [mm]

Getriebegröße
d [mm] 090 115 140 170 215 260
5 7
6 10
7 9
8 10.5 18
9 12 20
10 12 22
11 12 33.1
12 12 33.8
13 12
14 12 35 65
15 12 35 65
16 12 35 65
17 12
18 12 35 65
19 12 35 65 150
20 12 35 65
21 12
22 12
24 12 35 65
25 35 65 360 360
28 35 65
30 35 65 360 360
32 65
35 65 360 360
38 65
40 360 800
42 150
45 360 360
50 360 360
55 360 360
60 360 360
75 800

Motoranbau

Der Servomotor wird am Motorflansch des Getriebes angeschraubt.

Die Flanschnummer des Motorflansches der jeweiligen Getriebegröße wird in Tabelle 11.4.14-1 ermittelt.

MOTORFLANSCH

Der Motorflansch adaptiert die Befestigungsbohrungen von Servomotor und Getriebeflansch.
Die vorhandenen Flansche finden Sie in der Tabelle 11.4.14-1.

Andere Flansche fragen Sie bitte an.
ZK:     Durchmesser Zentrier-Kreis
LK:     Durchmesser Loch-Kreise
L:      Länge der Motorwelle
d:      Durchmesser Motorwelle
i:      Zentrierhöhe
s:      Gewinde

templ_typ_hc_motoranbau_01_x2

Die Werte für die Zentrierhöhe (i) und die Gewindegrößen (s) befinden sich auf den jeweiligen Getriebeseiten.

Zuordnung: Anschlussmaße des Servomotors – Getriebegröße/Flansch Nr. (Auswahl)

Dmin [mm] Dmax [mm] Lmin [mm] Lmax [mm] LK [mm] ZK[mm] Größe Flansch Nr.
3 24 20 38 46 30 090 964
3 24 20 38 63 40 090 001
3 24 20 38 63 40 090 002
3 24 16.5 34.5 70 40 090 950
3 24 20 38 70 50 090 963
3 24 20 38 70 50 090 952
3 24 20 38 95 50 090 301
5 24 20 50 95 50 090 301
3 24 20 38 100 50 090 967
3 24 20 38 75 60 090 104
5 24 20 50 75 60 090 104
3 24 20 38 90 60 090 201
5 24 20 50 90 70 090 954
5 24 20 50 90 70 090 959
5 24 20 50 100 80 090 401
5 24 27 57 100 80 090 977
5 24 35 65 100 80 090 987
5 24 20 50 115 95 090 501
5 24 35 65 115 95 090 955
5 24 20 50 130 95 090 601
5 24 35 65 130 95 090 975
5 24 20 50 130 110 090 611
5 24 35 65 130 110 090 980
5 24 20 50 145 110 090 701
5 24 38 68 145 110 090 956
5 24 20 50 165 110 090 802
8 26 23 53 63 40 115 001
8 26 23 53 70 50 115 964
8 26 23 53 70 50 115 986
8 26 23 53 95 50 115 301
10 30 35 60 95 50 115 301
8 26 23 53 75 60 115 104
8 26 23 53 90 70 115 954
8 26 23 53 90 70 115 959
10 30 35 60 90 70 115 960
8 26 23 53 100 80 115 401
10 30 35 60 100 80 115 401
10 30 42 67 100 80 115 972
8 26 23 53 115 95 115 502
10 30 35 60 115 95 115 502
8 26 23 53 130 95 115 601

Typenübersicht