Edelstahlgetriebe

Die Getriebe der HDV-Serie sind für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie vorgesehen.
Sie basieren auf unseren bewährten Standardgetrieben aus dem Bereich der einstufigen Kegelradgetriebe (Serie V) und haben daher die gleichen Außenabmessungen.

Sie unterscheiden sich in folgenden Merkmalen:
Alle außenliegenden Teile sind aus hochwertigen, rostfreien Stahl gefertigt.
Die Wellendichtringe sind in der Ausführung mit zusätzlicher Staublippe verbaut.
Das Gehäuse und die Flansche enthalten keine Bohrungen und andere Schmutznester.

Benötigte Befestigungsbohrungen werden anwendungsspezifisch nach Ihren Vorgaben eingebracht.
Die Getriebe sind identisch mit den Maßen der Getriebe vom Typ V.
geätztes Typenschild
Keine Entlüftungsfilter
Oberflächenrauheit < Ra 0,8

Produkteigenschaften

  • Notox Schmierung
  • Oberfläche RA < 0,8
  • Kundenspezifische Befestigungs-Gewindebohrungen
  • Spritzschutz geschützt
  • Typenschild geätzt
  • Edelstahl Werkstoff

Applikationsbeispiele

  • Medizintechnik
  • Lebensmittelbereich
  • Off-Shore
  • Getränke- und Abfüllmaschinen
  • Kosmetik

Verzahnung

ATEK Kegelradgetriebe haben Radsätze mit hochwertiger Spiralverzahnung aus gehärtetem Einsatzstahl.
Ein Radsatz besteht aus einem Kegelritzel (kleine Zähnezahl / kleiner Durchmesser) und einem Kegelrad (große Zähnezahl / großer Durchmesser).
Radsätze mit Spiralverzahnung bieten den Vorteil sehr günstiger Eingriffsverhältnisse (hoher Überdeckungsgrad).
Sie sind dadurch prädestiniert für den Einsatz bei hohen Belastungen, gepaart mit optimaler Laufruhe und großer Übertragungsgenauigkeit.

Bauarten

Durch das Baukastensystem sind verschieden Getriebebauarten konfigurierbar.
Die Bauarten unterscheiden sich in

Bauart besteht aus:
A0 bis E0 1 Radsatz
F0 bis K0 1 Radsatz + 1 Kegelritzel oder Kegelrad

Die Varianten unterscheiden sich in Art und Anzahl der Wellen, deren Drehrichtung und Lagerung.

 

 

Befestigungs-Gewindebohrungen

Alle 6 Seiten der Getriebe sind bearbeitet und können als Befestigungsflächen benutzt werden.
In der Standardausführung sind keine Befestigungs-Gewindebohrungen vorhanden. Befestigungs-Gewindebohrungen werden nach Ihren Erfordernissen eingebracht.
Folgende Bestelloptionen stehen Ihnen zur Verfügung.

Bestellbezeichnung Befestigungs-Gewindebohrungen in den Gehäuseflächen an der Getriebeseite Befestigungs-Gewindebohrungen sind in den Flanschen an der Getriebeseite
0
1, 2, 3, 4, 5, 6 1, 2, 4, 3, 5, 6

Die Standardausführung der Befestigung trägt die Bestellbezeichnung 0.

Beispiel Bestellbezeichnung : HDV 090 1:1 D0 500/0000

Die Größe und Lage der Befestigungs-Gewindebohrungen entsprechen denen vom Typ V (Seite xx und folgend)

HDV 065 HDV 090 HDV 120 HDV 140
Gewindegröße M6 x 12 M8 x 14 M10 x 16 M10 x 20
Rastermaß (mm) 45 70 100 110

Einbaulage

Die Getriebe können in allen Einbaulagen eingesetzt werden.
Die empfohlene Einbaulage ist die, in der die Wellen waagerecht liegen.
Das sind die Einbaulagen 1 und 2. Die Einbaulage wird durch die im Betrieb nach unten zeigende Getriebeseite angegeben und mit der entsprechenden Getriebeseite bezeichnet.
Wenn der Winkel der nach unten zeigenden Getriebeseite mehr als 15° von der waagerechten Lage abweicht, bitten wir um Rücksprache.

Wellenbezeichnung – Zuordnung zu den Getriebeseiten

Die schnell-laufende Welle hat die Drehzahl n1 und wird mit N1 bezeichnet.
Auf ihr befindet sich das Kegelritzel.
Die langsam-laufende Welle dreht sich mit der Drehzahl n2, sie wird N2 bezeichnet.
Auf ihr befindet sich das Kegelrad.
Die Getriebeseiten werden mit den Ziffern 1-6 bezeichnet (Siehe Abbildung 4 1 Getriebeseiten)

Vorzugsdrehrichtung

Wählt man die Drehrichtung im Uhrzeigersinn (UZ) (Blickrichtung vom Wellenspiegel der schnell-laufenden Welle zur Getriebemitte), so entsteht ein um 1 – 2 dB(A) geringerer Geräuschpegel.

Wirkungsgrad

Der erreichbare Wirkungsgrad ist abhängig von Drehzahl, Drehmoment, Einbaulage, Abdichtung und Schmierstoffart.

Schmierung

Die Getriebe der HDV-Serie sind mit einer Lebensdauerschmierung versehen.

Entlüftungsfilter

Es  ist keine Entlüftung vorgesehen.

Spielarme Ausführung

Für einen reibungsarmen Lauf wird im Radsatz die Zahnlücke größer als der Zahn gefertigt.
Bei einem Drehrichtungswechsel ergibt sich so ein Drehwinkel bis es zum Kontakt mit der gegenläufigen Zahnflanken kommt.
Diesen Drehwinkel nennt man Verdreh-Flankenspiel.

Verdreh-Flankenspiel, Messmethode

Das Verdreh-Flankenspiel wird bei festgesetzter Antriebswelle (N1) gemessen.
An der Abtriebswelle (N2) werden in beiden Drehrichtungen ca.2 % des Nennmoments aufgebracht.
Zwischen den beiden Endlagen ergibt sich ein Zahnspiel, welches als Drehwinkel messbar ist und in Winkelminuten [arcmin] angegeben wird.

Verdreh-Flankenspiel, Ausführung

Bestelloption Radsatz 1:1 2:1 3:1 4:1 5:1 6:1
/0000 Standard <=30 arcmin <=30 arcmin
/S2 Standard <=10 arcmin <=10 arcmin
/S1 Standard <=6 arcmin a.A.
/S0 Sonderradsatz <=4 arcmin a.A.

Korrosionsschutz

Gehäuse, Flansche und Wellen sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt.